Check zur Landtagswahl

Wir haben nachgefragt!

„Nach der in Deutschland gültigen Beratungsregelung sind Frauen, die einen Schwangerschaftsabbruch erwägen, verpflichtet sich in einer anerkannten Beratungsstelle beraten zu lassen. Das Schwangerschaftskonfliktgesetz definiert diese Beratung und schreibt zum Schutz des ungeborenen Lebens eine unverzügliche, ergebnisoffene, professionelle Beratung vor, die in jedem Fall vertraulich und auf Wunsch auch anonym zu erfolgen hat.

In Frankfurt erleben wir nun schon zum vierten Mal sogenannte „Mahnwachen“ von Abtreibungsgegner*innen vor der Beratungsstelle von pro familia, die diese gesetzlich garantierten Rahmenbedingungen massiv stören. Mit großen Plakaten, Gesängen und Gebeten schaffen sie vor der Beratungsstelle 40 Tage lang eine Szenerie, die ratsuchende Frauen und Männer belästigt, Druck erzeugt und deren Persönlichkeitsrechte verletzt. Anonymität ist nicht gewährleistet.

Als Bündnis Frankfurt für Frauenrechte sehen wir hier die Politik in der Pflicht. Wir fordern eine Schutzzone von 150m um Schwangerschaftsberatungsstellen gesetzlich zu regeln, wie dies z.B. in Österreich und Frankreich bereits umgesetzt ist.

Daher fragen wir Sie als Frankfurter Kandidat*in zur Landtagswahl:

  • Was halten Sie von der Forderung „Schutzzone von 150m um Schwangerschaftsberatungsstellen“?
  • Werden Sie sich für deren Umsetzung einsetzen? Wenn ja was werden Sie konkret tun?
  • Wie wollen Sie ansonsten den unbehelligten Zugang zu Schwangerschaftsberatungsstellen sicherstellen?

Antworten der Frankfurter Direktkandidat*innen und Spitzenkandidat*innen

CDU SPD Grüne Die Linke FDP Freie Wähler
WK 34 Uwe Serke Petra Scharf Martina Feldmayer Axel Gerntke Claudius Swietek Michael Weingärtner
WK 35 Veljko Vuksanovic Gernot Grumbach Miriam Dahlke Janine Wissler Sebastian Papke Karlheinz Grabmann
WK 36 Dr. Ralf-Norbert Bartelt Turgut Yüksel Sebastian Popp Eyup Yilmaz Stephanie Wüst Manfred Winter
WK 37 Michael Boddenberg Stefanie Then Mirjam Schmidt Magdalena Depta-Wollenhaupt Yanki Pürsun Dr. med. Erhard Römer
WK 38 Bodo Pfaff-Greifenhagen Dr. Arijana Neumann Marcus Bocklet Dr. Ulrich Wilken Maria-Christina Nimmerfroh Thomas Schmitt
WK 39 Boris Rhein Susanne Kassold Taylan Burcu Dr. Daniela S. Mehler-Würzbach Norbert Wied Eric Pärisch
Spitzen-kandidat*in Volker Bouffier Thorsten Schäfer-Gümbel Tarek Al Wazir und Priska Hinz René Rock Engin Eroglu
Folge uns!
Newsletter abonnieren!
Email:
Hinweis zu unserem Datenschutz gemäß EU Datenschutzgrundverordnung Da Sie Informationen von uns erhalten möchten, verarbeiten wir ihre Daten auf Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 f der DSGVO, zu diesem Zweck wird ihre E-Mail-Adresse gespeichert. Sie können ihre Daten jederzeit HIER ändern oder löschen, von uns werden keine Änderungen vorgenommen. Für Fragen sowie Ihre Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch wenden Sie sich an kontakt@frauenrechteffm.de.
Spendenaufruf

Der Landesverband der pro familia Hessen hat einen Anwalt eingeschaltet, um prüfen zu lassen, ob die Demonstrationen vor der pro familia zulässig sind, da diese aus unserer Sicht im Schwangerschaftskonfliktgesetz stehen. Für Rechtskosten bittet pro familia um Spenden an:

Hessische Fördervereinigung der pro familia Hessen e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE38 5502 0500 0007 6074 00

Spenden sind steuerlich absetzbar. Auf Wunsch wird eine Spendenbescheinigungen ausgestellt, ab 200€ erfolgt dies unaufgefordert.

Impressum/Kontakt

Für Inhalt und Design verantwortlich:
Nina Eisenhardt
Oppenheimer Str. 17
60594 Frankfurt

kontakt[at]frauenrechteffm.de

Hier geht’s zu unserer Datenschutzerklärung:

Datenschutz